Projektvorstellung: Verlängerung Tramlinie 14 ins Gebiet Salina Raurica

Am Mittwoch, 2. September 2020, präsentierte die Bau- und Umweltschutzdirektion zusammen mit den Gemeinden Pratteln und Augst sowie der BLT die Pläne zur Verlängerung der Tramlinie 14 bis nach Augst. Ein über drei Kilometer langes Doppelspurtrassee soll ab dem Jahr 2031 das Gebiet Salina Raurica erschliessen. Vom direkten Tramanschluss profitieren neben dem Gebiet Salina Raurica auch andere Quartiere, wie zum Beispiel «Grüssen» und «Längi». Die entsprechende Vorlage zum Projektierungskredit hat der Regierungsrat im August 2020 an den Landrat überwiesen.

Vor mehr als zehn Jahren beschloss der Baselbieter Landrat den Spezialrichtplan «Salina Raurica» und schuf damit die Voraussetzung zur Umnutzung der rund 60 Hektar grossen Fläche zwischen Pratteln und Augst. Zu den Schlüsselprojekten der Arealentwicklung zählt neben der im Bau befindlichen Verlegung der Kantonsstrasse und der Planung der kantonalen Veloroute auch die Verlängerung der Tramlinie 14 vom Bahnhof Pratteln ins Gebiet Salina Raurica. Der Landrat hat bereits 2009 einer entsprechenden Anpassung des kantonalen Richtplans und anschliessend im 2017 dem Generellen Projekt der Tramverlängerung zugestimmt. Nun hat der Regierungsrat beim Landrat den Kredit für die Weiterprojektierung, die Ausarbeitung des Bauprojekts und das Bewilligungsverfahren des Trams beantragt.

Die Tramlinie ins Gebiet Salina Raurica

Der Ausbau der Tramlinie 14 hat eine Länge von 3,2 Kilometern und führt auf einem Doppelspurtrassee von der Bahnhofstrasse in Pratteln bis nach Augst. Insgesamt sind sechs Haltestellen und zwei Wendeschlaufen (Grüssen und Augst) geplant. Die Gleise führen durch eine rund 70 Meter lange Unterführung (Bahnhof Pratteln) und über die 280 Meter lange Brücke über die A2. Durch den Ausbau erhalten die Quartiere Grüssen, Zurlinden, Steinhölzli und Längi in Pratteln einen direkten Zugang zum Tramverkehr.

Provisorischer Busbahnhof

Ende 2022 wird die Rheinstrasse im Gebiet Salina Raurica durch die Rauricastrasse abgelöst. Ab diesem Zeitpunkt muss die Führung der bestehenden Buslinien angepasst werden. Da der neue Busbahnhof erst im Jahr 2031 in Betrieb genommen werden kann, ist ein Übergangskonzept notwendig. Statt heute zwei, werden ab Ende 2022 vier Buslinien in Augst eintreffen und untereinander Anschlüsse in alle Richtungen sicherstellen.

Das Projekt und seine Zukunft

Die Kosten für den Ausbau der Tramlinie 14 liegen bei rund 170 Millionen Franken. Das Projekt wird beim Bund für eine Mitfinanzierung über das Agglomerationsprogramm angemeldet. Bei einer Zusage kann mit einem Kostenbeitrag von voraussichtlich 30 bis 35 Prozent gerechnet werden.

Die Verantwortung für das Projekt liegt beim Tiefbauamt des Kantons Basel-Landschaft. Nach dem Bau geht die Tramlinie ins Eigentum der Baselland Transport AG (BLT) über und wird von den Basler Verkehrsbetrieben (BVB) betrieben.

Trotz sorgfältiger Prüfung aller Varianten lässt sich nicht vermeiden, dass von der Verlängerung der Tramlinie 14 auch Grundstücke Dritter betroffen sein werden. Dem Kanton ist es ein grosses Anliegen, dass für alle Betroffenen eine einvernehmliche Lösung gefunden werden kann.


Links

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel