Trapeze zeigt umfangreiches Portfolio auf der Inno‍trans

Auf der Innotrans vom 20. bis 23. September 2022 präsentiert Trapeze am Stand 460 in Halle 2.1 ihr breites Produktportfolio. Die Besucher lernen eine Vielzahl von Technologielösungen kennen, die entwickelt wurden, um maximale Effizienz und Nachhaltigkeit im öffentlichen Verkehr zu erreichen.

Für die Fahrgäste stellen die Lösungen von Trapeze die Zugänglichkeit und Zuverlässigkeit der Beförderungsangebote sicher – dies stärkt das Vertrauen in den öffentlichen Verkehr und maximiert so die Fahrgastzahlen. Trapeze bietet Lösungen für heute und morgen in den Bereichen Planung und Disposition, Mobilität-on-Demand, Betriebsleitsysteme, Elektromobilität, Fahrgastinformation, Fahrzeugausrüstung und Mobilitätsassistenz.

Auf der Innotrans teilt sich Trapeze einen Stand mit der Trapeze-Schwestergesellschaft Systemtechnik, die ihre Lösungen für Fahrgeldmanagement vorstellen wird. Darüber hinaus wird sich dort auch Modaxo präsentieren, ein globaler Zusammenschluss von Technologieunternehmen im Bereich Personenverkehr, zu dem auch Trapeze und Systemtechnik gehören.

Trapeze-Leitsysteme LIO und LEA – ein starkes Duo

Lernen Sie die neueste Generation des bewährten Trapeze-Betriebsleitsystems LIO kennen. Mit seinen umfassenden Funktionalitäten und vielfältigen Funktionalitäten entspricht LIO vor allem den Bedürfnissen grosser städtischer Verkehrsbetriebe.

Für kleinere Städte, für den Regionalverkehr oder für die Kombination mit LIO oder anderen Leitsystemen eignet sich das flexible Leitsystem LEA optimal. Die kosteneffiziente Lösung LEA lässt sich schnell realisieren und ermöglicht die nahtlose Integration von vorhandenen Systemen, z.B. Bordrechner, Fahrgastinformation oder Ticketing.

Eine Kombination von zwei Leitsystemen empfiehlt sich für Verkehrsunternehmen, die sowohl in der Stadt als auch im Umland Haltestellen bedienen. Sie könnten dann beispielsweise eine Kombination aus LEA und LIO einsetzen.

Komplettlösung für die Integration von E-Bus-Flotten

Trapeze bietet eine optimal zusammenspielende Komplettlösung für den Einsatz von Elektrobussen in Leitsystemen an. Mit der Cloud-Lösung LIO-Volta gelingt die Überwachung der Elektrobusflotte, Smart Monitor ermöglicht eine Fahrzeugstatus-Überwachung in Echtzeit und Smart Charging optimiert das Ladestationen- und Lademanagement.

Dank LIO-Volta verfügen die Disponenten in der Leitstelle über Echtzeitdaten der Fahrzeuge. Über eine automatische Alarmfunktion informiert das System sie rechtzeitig, wenn Probleme auftreten, beispielsweise ein zu geringer Energievorrat oder eine erhöhte Temperatur der Batterie.

Business Intelligence für die Betriebsoptimierung

Genaue Betriebsdaten sind eine wertvolle Informationsquelle für jedes Verkehrsunternehmen, sozusagen der Schlüssel zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität. LIO-BI2 unterstützt die Auswertung von Daten aus unterschiedlichen Leitsystemkomponenten und erlaubt es, die zentralen Kriterien für Betriebsqualität und Leistungsfähigkeit zuverlässig zu messen und zu analysieren. Über integrierte Schnittstellen gelangen die aufgezeichneten Daten zu weiteren Auswertungssystemen.

LIO-BI2 stellt zahlreiche gebrauchsfertige Standardberichte zur Verfügung – diese lassen sich zum Beispiel für einen bestimmten Betreiber, für eine bestimmte Linie oder für ein bestimmtes Fahrzeug automatisch erzeugen. Dank einer Abonnementfunktion können individuelle Berichte den Anwendern zum gewünschten Zeitpunkt per E-Mail zur Verfügung gestellt werden. Mit dem Add-on LIO-Scope stehen darüber hinaus interaktive und flexible Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Multifunktionaler Fahrzeug-Router GPR3

Der schlanke, moderne Fahrzeug-Router GPR3 ist eine Kombination aus Router und Switch. Neben der Datenkommunikation ermöglicht der GPR3 auch eine eigenständige Sprachkommunikation und hebt sich damit von den meisten Geräten am Markt ab. Der GPR3 ist für den Einsatz im ITCS-Umfeld optimiert und kann in allen Leitsystemen eingesetzt werden. Bei der Übertragung grosser Datenmengen agiert er als Wächter und bietet ein sehr hohes Mass an IP-Sicherheit gegen unbefugte Zugriffe von aussen.

Der GPR3 bietet flexible Montagemöglichkeiten sowie viele Anschlüsse und Steckplätze. Geräte wie Multifunktions-Anzeiger oder Fahrscheindrucker lassen sich mit dem GPR3 in das Fahrzeugnetzwerk integrieren und nutzen somit eine gemeinsame Antenne auf dem Fahrzeugdach.

Fahrgastinformation im Fahrzeug mit MFD G3i

Auf der IT-TRANS war sie erstmals live zu sehen und jetzt reist sie zu Innotrans: Die dritte Generation der Multifunktions-Displays, MFD G3i, steht ab sofort für die Fahrgastinformation im Fahrzeug zur Verfügung. Die neuen Displays punkten nicht nur mit ihrem eleganten Design, sondern auch mit einem aktualisierten elektronischen Innenleben, das für die kommenden Jahre gerüstet ist.

Barrierefrei unterwegs dank Mobilitätsassistenzsystem INTROS

Das Independent Travelling Orientation System INTROS ermöglicht sehbehinderten und blinden Fahrgästen sowie Personen mit Einschränkungen in ihrer körperlichen Mobilität eine selbstständige Nutzung des ÖV. Die Entwicklung von INTROS erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverband SBV.

Die ÖV-Radar-App meldet dem Fahrgast das gewünschte Fahrzeug und unterstützt ihn dabei, den Einstiegsbereich zu finden und mit dem Fahrer zu kommunizieren. Sie informiert ihn über die nächsten Haltestellen und ermöglicht ihm, seinen Haltewunsch zu melden oder einen Serviceruf an den Fahrer zu senden.

Innovative Lösungen für Mobilität-on-Demand

Neben Produkten für den Linienverkehr bietet Trapeze auch interessante Lösungen für den Bedarfsverkehr an. Mit T.DiMo lassen sich individuelle Bedarfsverkehre und zukünftig auch unbegleitete Gütertransporte schnell und einfach realisieren. Möglich ist zudem eine Kombination von T.DiMo mit autonomen Fahrzeugen, um Fahrgäste auf der sprichwörtlichen ersten und letzten Meile zu befördern.

Planung und Disposition für Bus und Bahn

Mit den bewährten Trapeze-Lösungen für Planung und Disposition erzielen Verkehrsunternehmen eine höhere Wirtschaftlichkeit und ein besseres Ergebnis. Mit dem Trapeze Planning System erreichen ÖV-Anbieter eine optimierte Fahr-, Fahrzeugumlauf- und Dienstplanung. Die integrierte Lösung erleichtert die Gestaltung von attraktiven Fahrtangeboten.

Das Trapeze Operations Management System sorgt für effiziente tägliche Abläufe und optimiert die Ergebnisse. Es bietet Unterstützung in den Bereichen Turnus-/Dienstreihenfolgeplanung, Personal- und Fahrzeugdisposition, Mitarbeiterkommunikation und automatisierte Lohnberechnung. Das System ermöglicht jederzeit einen detaillierten Einblick in den Status jedes Betriebstages.

Unterstützung für den Bahnverkehr

Die Lösung Trapeze-EFB, ein hochverfügbares Leitsystem für Ereignismanagement, Fahrgastinformation und Betriebsüberwachung bietet wertvolle Unterstützung für Regional- und Privatbahnen. Mit Trapeze-EFB erreichen Bahnbetriebe eine konsistente Fahrgastinformation an allen Haltestellen und in allen Zügen – sowohl optisch und akustisch als auch über die angeschlossenen Datendrehscheiben. Dabei hat die Leitstelle jederzeit den Überblick und die Kontrolle über die verbreiteten Informationen.

«Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand 460 in Halle 2.1.»

 Trapeze Switzerland

Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel