Stadler liefert zehn TRAMLINK-Trams nach Lausanne

Die Transports publics de la région lausannoise und Stadler haben einen Vertrag über die Lieferung von zehn Trams des Typs TRAMLINK sowie der dazugehörigen Ersatzteile und Spezialwerkzeuge unterzeichnet. Die Fahrzeuge werden auf der neuen Tramlinie in Lausanne eingesetzt.

Stadler und die Transports publics de la région lausannoise (TL) haben einen Vertrag über die Lieferung von zehn neuen Trams des Typs TRAMLINK für den Einsatz auf der neuen Tramlinie zwischen Lausanne und Renens unterzeichnet. Der Vertrag umfasst auch die Lieferung von Ersatzteilen und Spezialwerkzeugen.

Bereits sechs Strassenbahnbetreiber in der Schweiz haben sich für die TRAMLINK von Stadler entschieden. Die TRAMLINK sind seit letztem Jahr in Lugano in Betrieb und werden demnächst auch in den Kantonen Aargau, Basel und Bern in Betrieb genommen. Die innovativen, mehrfachgelenkigen Niederflur-Strassenbahnen mit hoher Kapazität zeichnen sich durch ein innovatives Drehgestell aus, das eine ruhige und komfortable Fahrt und eine maximale Sitzplatzkapazität über den Drehgestellen ermöglicht. Die Fahrzeuge werden die ersten normalspurigen TRAMLINK in der Schweiz sein.

Die neuen Lausanner TRAMLINK sind uneingeschränkt zugänglich. Sie bieten helle, geräumige, barrierefreie Abteile mit breiten Gängen. Zudem verfügen sie über drei Mehrzweckbereiche neben den Türen, die für Rollstühle, Koffer und Velos reserviert sind. Die acht zweiflügeligen Türen pro Seite mit Schiebetritt zur Vermeidung von Lücken zwischen dem Perron und dem Tram sorgen für einen schnellen und sicheren Fahrgastfluss. Die exklusive Innenausstattung, die vollständige akustische und thermische Isolierung der neuen Trams sowie ihr effizientes Klimatisierungssystem gewährleisten optimalen Komfort sowie die Sicherheit der Fahrgäste. Mit einer Länge von fast 45 Metern und einer Breite von 2.65 Metern bieten die Trams eine hohe Fahrgastkapazität von bis zu 316 Personen.

Die optimierte, extrem leichte und hochfeste Edelstahlstruktur erfüllt die hohen strukturellen Anforderungen ohne Gewichtseinbussen und bietet den bestmöglichen Schutz für die Fahrgäste, die Tramfahrerinnen und die Tramfahrer. Die optimale Rundumsicht für die Tramfahrerinnen und Tramfahrer sorgt für maximale Sicherheit in unberechenbaren städtischen Umgebungen. Darüber hinaus verbessert das Frontdesign den Fussgängerschutz.

Dr. Ansgar Brockmeyer, Executive Vice President Sales & Marketing und stellvertretender Group CEO bei Stadler, sagte:

«Wir sind sehr stolz darauf, dass die Stadt Lausanne, die sich stark für umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität einsetzt, unsere innovative TRAMLINK für ihre erste Tramlinie ausgewählt hat. Die Fahrgäste sowie die Tramfahrerinnen und Tramfahrer können eine sichere und komfortable Fahrt geniessen, während die Anwohnerinnen und Anwohner den fehlenden Lärm bestimmt zu schätzen wissen werden. Die TRAMLINKs sind barrierefreie Fahrzeuge, die für den Stadtverkehr besonders attraktiv sind.»

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleStadler
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel