Fahrplanwechsel im Kanton Bern: Durchgehender Viertelstundentakt zwischen Bern und Solothurn

Viertelstundentakt der Regio Express-Züge auf der RBS-Linie Bern – Solothurn, die Verlängerung der S8 nach Bätterkinden und eine umsteigefreie Golden Pass-Verbindung zwischen Interlaken und Montreux: Dies sind die wichtigsten Änderungen im Kanton Bern des Fahrplanwechsels ab 11. Dezember 2022. Daneben gibt es verschiedene Verbesserungen im Angebot von Bahn und Bus in den Regionen.

Ab 11. Dezember 2022 verbessert sich das Angebot beim Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS deutlich: Aufgrund von drei abgeschlossenen Infrastrukturausbauten verkehrt der Regio Express (RE) im Viertelstundentakt ganztägig zwischen Bern und Solothurn. Neu wird das Abendangebot so konzipiert, dass die RE-Züge grundsätzlich bis Betriebsschluss fahren. Neben der Verdichtung des Takts ist auch die Reisezeit der RE zwischen Solothurn und Bern kürzer. Schliesslich wird die heute in Jegenstorf endende S8 im Halbstundentakt nach Bätterkinden verlängert.

Neue umsteigefreie Golden Pass-Verbindung zwischen Interlaken und Montreux

Das von langer Hand geplante Angebot zwischen Montreux und Interlaken mit umspurfähigen Wagen wird nun eingeführt. Damit müssen die Fahrgäste in Zweisimmen nicht mehr umsteigen. Im kommenden Winter verkehrt eine tägliche Verbindung in jeder Richtung, ab Juni 2023 sind es dann vier tägliche Verbindungen pro Richtung.

Verbesserungen beim Bahn- und Busverkehr

Bessere Bahn- und Busverbindungen wird es auch auf verschiedenen Linien im Kanton geben. So wird das Angebot zwischen Burgdorf, Konolfingen und Thun deutlich ausgebaut. Mit einer neuen, direkten Verbindung von Biel ins Berner Oberland und einer verbesserten Erschliessung von Beatenberg wird auf die seit der Corona-Pandemie gestiegene Nachfrage im Freizeitverkehr reagiert. Bei den Buslinien gibt es in verschiedenen Regionen des Kantons zusätzliche Verbindungen und Anpassungen bei der Linienführung. Verbessert wird namentlich das Abendangebot zwischen Bern Flughafen, Belp, Münsingen und Konolfingen, das Angebot zwischen Wabern und Niedermuhlern sowie zwischen Lyssach und Fraubrunnen. Vorgesehen ist auch ein früherer Betriebsbeginn des Ortsbusses der Linie 43 in Ittigen. Mit der Umstellung auf Elektro-Gelenkbusse zwischen Bern und Bremgarten wird das Taktangebot angepasst und besser auf die Linie 11 abgestimmt, zudem werden die CO2-Emissionen gesenkt.


Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Text-QuelleKanton Bern
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

Kommentar schreiben:

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel