Neubau Albulatunnel: Neue Wegunterführung zum Märliweg in Spinas

Der Tunnelrohbau des neuen Albulatunnels ist von Preda in Richtung Spinas auf einer Länge von 1,3 Kilometer fertiggestellt. Der Baubetrieb wird vom Installationsgelände in Preda gesteuert und erfolgt unter Einhaltung der notwendigen Hygienemassnahmen infolge «COVID-19». In Spinas werden in diesem Herbst wesentliche Installationen wie die Beton- und Förderanlage zurückgebaut. Mit der Wegunterführung zum Märliweg konnte ein weiteres Teilprojekt realisiert werden.

Tunnelbau 2020

Der Tunnelrohbau Phase «Verkleidung/Innenausbau» erfolgt in mehreren Schritten ab Preda: Abdichtung, Sohlgewölbe, Innenverkleidung, Bankette. Die Bauausführung erfolgt im Zweischichtbetrieb an sechs Tagen pro Woche.

Materialbewirtschaftung

Der Abtransport der Rohstoffe wurde per Ende Juni 2020 abgeschlossen. Das verbleibende Ausbruchmaterial wird nun zur Deckung des Eigenbedarfs verwendet. Die Herstellung von Gesteinskörnungen für Beton und Gleisschotter erfolgt nach Bedarf in Preda. Die ersten Flächen auf der Deponie in Las Piazzettas wurden den Bewirtschaftern zur weiteren Nutzung zurückgegeben.

Bahnhof Preda

Der Umbau des Bahnhofs läuft gemäss Bauprogramm. Teile der neuen Personenunterführung und des zukünftigen Mittelperrons sind erstellt worden. Der Baubetrieb erstreckt sich über drei Jahre bis 2022. Die Sanierung des Bahnhofsgebäudes wird in diesem Jahr abgeschlossen.

Bahnhof Spinas

Der Bau der neuen Wegunterführung zum «Märliweg» erfolgt nach Bauprogramm und kann in diesem Jahr abgeschlossen werden. Der Rückbau der provisorischen Unterführung erfolgt nach dem Abschluss der Bauarbeiten und der Räumung der Installationen.


Links

Text-QuelleRhB
  • Schlagwörter
  • RhB
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel