Bern, Thunstrasse: Velofahrerin nach Unfall mit Bernmobil-Tram im Spital verstorben [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 21. Oktober 2020 veröffentlicht.

Am Dienstagmorgen ist eine Velofahrerin auf der Thunstrasse in Bern verunfallt. Sie wurde in kritischem Zustand ins Spital gebracht, wo sie am Samstag verstorben ist. Zum Unfall sind Ermittlungen im Gang. Es werden Zeugen gesucht.

Die Meldung, wonach auf der Thunstrasse in Bern eine Velofahrerin gestürzt sei, ging am Dienstag, 20. Oktober 2020, kurz vor 9:30 Uhr, bei der Kantonspolizei Bern ein. Die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte trafen im Bereich zwischen dem Justinerweg und dem Dählhölzliweg eine verletzte Velofahrerin an, die bereits von zufällig anwesenden Ärzten erstversorgt wurde.

Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr die 61-jährige Velofahrerin auf der Thunstrasse in Richtung Helvetiaplatz, als sie kurz nach der Verzweigung mit dem Justinerweg aus noch zu klärenden Gründen stürzte und seitlich in ein entgegenkommendes Tram prallte. Durch ein Ambulanzteam von Schutz und Rettung Bern wurde sie nach der Erstversorgung vor Ort in kritischem Zustand ins Spital gebracht, wo die im Kanton Bern wohnhafte Schweizerin am Samstag, 24. Oktober 2020, ihren Verletzungen erlegen ist.

Für die Dauer der Unfallarbeiten musste die Thunstrasse im betreffenden Abschnitt während rund zwei Stunden gesperrt werden. Zum Unfallhergang sind durch die Kantonspolizei Bern Ermittlungen aufgenommen worden.

Es werden Zeugen gesucht. Personen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +41 31 638 81 11 zu melden.

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel