Wascosa unterzeichnet bahnbrechenden Wagen-Mietvertrag in Grossbritannien

Die in Luzern ansässige Firma Wascosa AG freut sich bekannt zu geben, dass sie einen bedeutenden Wagen-Mietvertrag mit dem Eigentümer und Infrastrukturmanager des britischen Eisenbahnnetzes Network Rail abgeschlossen hat. Im Rahmen des Vertrags wird Wascosa insgesamt 570 Waggons zur Verfügung stellen, die von Greenbrier Europe gebaut und im Rahmen des 10-Jahres-Vertrags in Partnerschaft mit dem führenden britischen Bahnbetreiber GB Railfreight gewartet werden.

Zusätzlich zu den «Falcon»-Güterwagen (offener Güterwagen), die sie für Baustellenarbeiten zusammen mit JNA-Wagen für den Schüttgut-Schottertransport vermietet, hat Wascosa einen modularen Wagen für den Transport von vorgefertigten Gleiselementen, Schwellen, Weichen, Schienen und Schüttgut entwickelt. Die Flotte von 60’ flex freight Wagen besticht durch eine Reihe innovativer Aufbauten. Diese bahnbrechende Lösung für Network Rail bestätigt Wascosa als führenden Anbieter von Güterwagensystemen in Europa und positioniert das Unternehmen perfekt für zukünftiges Wachstum in Grossbritannien.

Da sich das modulare Wascosa flex freight system® inzwischen in Kontinentaleuropa etabliert hat, gibt es guten Grund zur Annahme, dass sich dieses preisgekrönte Konzept, das Wascosa vor etwa zehn Jahren eingeführt hat, nun rasch auch in Grossbritannien durchsetzt.

Philipp Müller, Verwaltungsratspräsident von Wascosa, kommentierte das erfolgreiche Ergebnis der zweijährigen intensiven Teamarbeit mit folgenden Worten:

«Für Wascosa ist dieser Erfolg eine Anerkennung unserer Entschlossenheit, effiziente und innovative Lösungen für den Güterwagensektor zu entwickeln. Wir freuen uns, dass wir ausgewählt wurden, um den Wagenbedarf von Network Rail zu decken. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem SCO-Team von Network Rail und unseren Partnern, wollen wir in den kommenden Jahren neu auch in Grossbritannien einen erstklassigen Service anbieten.»

Statement von John Smith, Managing Director, GB Railfreight:

«GB Railfreight hat die Fähigkeit, die Branche zusammenzubringen um Network Rail eine effiziente, flexible Wagenlösung anzubieten. Ein entscheidender Einfluss, um den zukünftigen supply chain -Anforderungen gerecht zu werden. Genauso wichtig ist die Modernisierung der Infrastruktur-Wagen, die sich auf viele Jahre nachaltig auswirken wird. GB Railfreight freut sich über die Partnerschaft mit Wascosa, um Network Rail innovative Aufbauten und eine effiziente Wageninstandhaltung anbieten zu können, die sowohl der Modernisierung als auch den zukünftigen Anforderungen der Lieferkette gerecht wird.»

Erst kürzlich lieferte Wascosa neue flex freight Wagen aus, die mit verschiedenen Aufbauten für die schienengebundene Baustellenlogistik eingesetzt werden an Sersa Schweiz, die zur Rhomberg Sersa Rail Group gehört und selbst eines der führenden Unternehmen im Bau sowie Unterhalt von Eisenbahninfrastruktur in Europa ist.

Text-QuelleWascosa
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel