«Ein Speisewagen auf Abwegen» [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 29. März 2021 veröffentlicht.

Am Morgen des 29. März 2021 kam es zu einem skurrilen Transport von Bergün nach Schlieren. Das Reststück eines ehemaligen Speisewagens der Rhätischen Bahn (RhB) wurde vom Bahnmuseum Albula in Bergün leihweise als Exponat an WAGI Museum nach Schlieren gegeben. Ende der 1920er Jahre in Betrieb genommen und lange Zeit in den Schweizer Alpen unterwegs, wurde der Wagen in den 1990er Jahren im solothurnischen Klus abgestellt, 2003 wieder nach Graubünden zurückgeholt und bis auf das heute noch vorhandene Reststück der ehemaligen Küche abgebrochen.

Die damalige Bernina Bahn bestellte bei der «Schweizerischen Wagons- und Aufzügefabrik Schlieren» 1927 zwei Speisewagen, welche ohne eigene Küche geliefert wurden. Die Küche wurde jeweils in einem separaten Wagen mitgeführt. Um dem Gast eine bestmögliche Sicht auf das Berninamassiv zu gewähren, wurden grosse Panoramafenster eingebaut. Die Gäste fanden an je sechs Zweier- und Vierertischen Platz, Nussbaumtäfer, Tischlampen, Türgriffe und Hutablagen aus hellem Messing setzten Akzente von luxuriösem Weltformat.

Gegen Ende des zweiten Weltkriegs wurden die beiden Speisewagen durch die MITROPA mit einer modernen elektrischen Küche ausgestattet und alsdann auf der Strecke zwischen Chur und St. Moritz und ab Ende der 1960er Jahre sogar auf dem berühmten Glacier Express eingesetzt. Die beiden Speisewagen genossen eine Art Kultstatus.

1979-07-25, FO/RhB, Andermatt
Der RhB Speisewagen WR 3813 am 25. Juli 1979 im Bahnhof Andermatt. / Quelle: Flickr, Fototak

Nachdem die RhB die einst schicken Wagen den Gästen nicht mehr zu muten konnte wurde sie 1990 an die Dampfbahn Furka Bergstrecke verkauft, wo sie später aber aus betrieblichen Gründen nicht zum Einsatz kamen. So wurden die Wagen im solothurnischen Klus und später in Aarau abgestellt, bis sie durch die RhB wieder nach Graubünden zurückgeholt wurden.

1994-02, OeBB/RhB, Klus (bei Balsthal)
Die ehemaligen RhB Speisewagen WR 3813 [rechts] und WR 3814 im Februar 1994 abgestellt bei der OeBB in der Klus. / Quelle: Flickr, Fototak

1999 wurde der WR 3814 durch die Hauptwerkstätte der RhB aufwendig und detailgetreu restauriert und dabei wieder in den original Zustand von 1928 versetzt. Dieser Wagen wurde 2010 zur heutigen Piano Bar hergerichtet. Der andere Wagen, WR 3813, wurde 2003 zurückgeholt und konnte auf Grund finanzieller Gründe nicht mehr gerettet werden. Mit einem Trennschnitt wurde die alte Küche sowie ein Teil des Speiseraums entfernt, notdürftig konserviert und im Schaudepot des Bahnmuseums Albula ausgestellt.

Am 29. März 2021 fand der Speisewagenteil als Leihgabe den Weg ins WAGI Museum nach Schlieren und wird dort ein interessanter und willkommener Botschafter für die RhB und die Bündner Kulturbahn sein.

Öffnungszeiten Bahnmuseum Albula:
– Dienstag bis Freitag und Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr
– Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr
– Sonntag und allgemeine Feiertage von 10:00 bis 17:00 Uhr
– Montags geschlossen

Links

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

3 Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel