Basel: Innert weniger Jahre fährt zweimal ein Tramersatz über das Bruderholz

Das Tiefbauamt und die BVB müssen die ursprünglich von Mitte 2021 bis Mitte 2022 vorgesehene Erneuerung der Tramstrecke Bruderholz zweiteilen. Die Tramgleise in der Wolfschlucht müssen dringend saniert werden, jedoch verzögern Einsprachen die Baubewilligung für die ganze Strecke. Die Haltestellen und Tramgleise in der Wolfschlucht und der Bruderholzstrasse sollen deshalb ab Sommer 2021 erneuert werden – jene zwischen Hechtliacker und Lerchenstrasse frühestens im 2023.

Die Tramgleise auf dem Bruderholz und teilweise auch in der Bruderholzstrasse haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Sie müssen von der Haltestelle Bruderholzstrasse bis und mit Haltestelle Hechtliacker saniert werden. Kanton und IWB erneuern im Zuge der Gleisbauarbeiten die angrenzenden Strassenoberflächen und unterirdischen Leitungen. Künftig können Fahrgäste auf der Strecke stufenlos ins Tram ein- und aussteigen und Tempo 30 sorgt auf der Bruderholzallee für mehr Verkehrssicherheit. Eine Bewilligung des Bundesamts für Verkehr vorausgesetzt, erhält die Bruderholzstrasse zudem die erste Basler Haltestelle mit einem velofreundlichen Gleis. Es handelt sich um den ersten Praxistest mit in die Schiene eingesetzten Gummiprofilen unter realen Bedingungen. Mit diesem Gleis soll für Velofahrende die Fahrt entlang der hohen Haltekanten bei sogenannten Kaphaltestellen einfacher und sicherer werden. Sämtliche Bauarbeiten waren ursprünglich von Mitte 2021 bis Mitte 2022 vorgesehen.

Aufgrund der Planauflage im August 2020 gingen beim Bundesamt für Verkehr jedoch rund 50 Einsprachen gegen die Erneuerung der Tramstrecke ein. Die Behandlung der Einsprachen ist noch hängig. Die Einsprachen beschränken sich auf die Pläne für den Abschnitt zwischen den Haltestellen Hechtliacker und Lerchenstrasse. Die BVB hat das Bundesamt für Verkehr deshalb um eine Teilbewilligung für die Wolfsschlucht und die Bruderholzstrasse ersucht, da der schlechte Zustand der Tramgleise speziell in der Wolfsschlucht keinen Aufschub der Erneuerung zulässt. Tiefbauamt und BVB gehen davon aus, dass das Bundesamt für Verkehr die Bewilligung für diesen Abschnitt rechtzeitig ausstellen kann. Wenn zudem das velofreundliche Gleis wie geplant Ende 2021 in Betrieb geht, können das Bau- und Verkehrsdepartement und die BVB den Pilotversuch Ende 2022 auswerten. Erst die Auswertung erlaubt es, über einen definitiven Einsatz des velofreundlichen Gleises an sämtlichen Basler Kaphaltestellen zu entscheiden.

Die Vorbereitungen für die Erneuerung in der Wolfschlucht und der Bruderholzstrasse sollen im Mai 2021 starten. Insgesamt würden die Bauarbeiten in diesem Abschnitt bis im Frühjahr 2022 dauern. Von Juni bis Ende November 2021 können deshalb voraussichtlich die Tramlinien 15 und 16 nicht über das Bruderholz fahren. Ein Tramersatz mit Bussen wird alle Haltestellen abdecken. Der genaue Zeitpunkt der weiteren Erneuerung der Tramstrecke zwischen den Haltestellen Hechtliacker und Lerchenstrasse ist aufgrund der Einsprachen und des laufenden Bewilligungsverfahrens noch offen. Sie ist frühestens im 2023 möglich. Während rund sechs Monaten wird erneut ein Tramersatz mit Bussen notwendig sein. Dem Tiefbauamt und der BVB ist bewusst, dass die Aufteilung der Erneuerung den Fahrgästen der BVB zusätzliche Unannehmlichkeiten bereitet.

Meinung

Eigene Meinung zum Thema?

Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

respond

Kommentare

1 Kommentar

  1. Die Gleise an den Kaphaltestellen sind für uns VelofahrerInnen eine Gefahr. Das ist unbestritten. Aber die meisten VelofahrerInnen sind daran mitschuldig. Es gäbe 60 mm breite Ballonbereifungen, die nicht in die Rillen der Tramschienen einfädeln können und zu dem einen deutlich höheren Fahrkomfort bieten. Das Gerücht, dass diese Ballonreifen einen grösseren Rollwiderstand hätten, wurde durch wissenschaftliche Untersuchungen im Veloland Holland mehrfach widerlegt. Wer mit schmalen Rennveloreifen in einer Stadt mit Tramschienen herumfährt, ist deshalb auch selbst schuld, wenn Murphy die Gelegenheit nutzt, diese in die Tramschinen einzufädeln.

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Shop Bahnonline.ch
Bahnsachen zu günstigen Preisen.

ANSEHEN >

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel