Lugano: Kollision zwischen Auto und Güterzug auf Bahnübergang

Am 4. September 2020, um kurz vor 09:20 Uhr, ist ein Automobilist mit seinem Fahrzeug auf dem Bahnübergang der Via Basilea in Lugano, zwischen den geschlossenen Schranken, stehen geblieben. In der Folge kam es zu einer Kollision mit einem aus Süden kommenden Güterzug, verletzt wurde dabei niemand.

Der Bahnverkehr wurde für die Dauer der Bergungs- und Instandstellungsarbeiten unterbrochen. Vor Ort im Einsatz standen Beamte der Kantonspolizei, welche von der Stadtpolizei Lugano unterstützt wurden. Zusätzlich stand auch die Betriebswehr der SBB im Einsatz.

Text-QuellePolizia TI
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel