Bahnhof Brugg AG: Herrenloser Rucksack löste Polizeieinsatz aus [aktualisiert]

Am 17. Oktober 2020 wurde durch eine Drittperson ein herrenloser Rucksack im Interregio 16 2178 von Zürich HB – Bern gemeldet. Die Untersuchung des herrenlosen Rucksacks, der im Bahnhof Brugg AG einen länger andauernden Polizeieinsatz auslöste, ergab keine Hinweise auf gefährliche oder verdächtige Gegenstände.

Um ca. 16:30 Uhr wurde durch eine Drittperson gemeldet, dass sie beobachten konnte, wie eine männliche Person im Bahnhof Zürich HB die Zugskomposition des IR 16 2178 Richtung Bern betrat, einen Rucksack auf einem Sitz deponierte und danach den Zug wieder verliess. Der Zug konnte im Bahnhof Brugg AG angehalten werden. Die Zugskomposition sowie der Bahnhof und dessen Umgebung wurden grossräumig evakuiert und für den Personenverkehr gesperrt. Die Analyse des Rucksackes ergab, dass sich im Rucksack keine verdächtigen oder gefährlichen Gegenstände befanden. Der Zugs- und Busverkehr konnte gegen 21:00 Uhr wieder aufgenommen werden.

Personen, welche Angaben zu der unbekannten männlichen Person oder zum herrenlosen Rucksack machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Aargau, 062 835 81 81, zu melden.

Text-QuelleKapo AG
Mit Inhalten vonSandro Hartmeier
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel