Europäische Kommission genehmigt die Übernahme von Bombardier Transportation durch Alstom

Alstom und Bombardier begrüssen die Entscheidung der Europäischen Kommission zur bedingten Genehmigung der geplanten Übernahme von Bombardier Transportation durch Alstom.

Die Genehmigung der Transaktion durch die Kommission ist abhängig von den vorgeschlagenen Verpflichtungen, die darin bestehen:

  • Übertragung des Anteils von Bombardier Transportation am Hochgeschwindigkeitszug V300 ZEFIRO und Angebot einer IP-Lizenz an Hitachi für den von Hitachi und Bombardier Transportation gemeinsam entwickelten Zug, der bei künftigen Ausschreibungen für Hochgeschwindigkeitszüge im Vereinigten Königreich eingesetzt werden soll.
  • Die Veräusserung des Alstom Coradia Polyvalent-Produktfamilie und der Produktionsstätte Reichshoffen in Frankreich
  • Die Ausgliederung der Bombardier TALENT 3-Plattform und der zugehörigen Produktionsanlagen am Standort Hennigsdorf in Deutschland
  • Bereitstellung des Zugangs zu bestimmten Schnittstellen und Produkten für einige der fahrzeugseitigen Signalgebungseinheiten und Zugsteuerungs- und Zugsicherungssysteme (TCMS) von Bombardier Transportation

Die Veräusserungen werden mit allen anwendbaren sozialen Prozessen und Konsultationen mit den Arbeitnehmervertretungsgremien in Einklang stehen.

Alstom Coradia Polyvalent Region Auvergne-Rhone-Alpes_Alstom
Ein Zug der Alstom Coradia Polyvalent-Familie, welche bei der geplanten Fusion mit Bombardier verkauft werden soll. / Quelle: Alstom
Bombardier Talent 3 OeBB_Bombardier
Visualisierung des Bombardier TALENT 3 für die ÖBB. / Quelle: Bombardier

Die Transaktion unterliegt noch weiteren behördlichen Genehmigungen in mehreren anderen Gerichtsbarkeiten und den üblichen Abschlussbedingungen.

Der Abschluss der Übernahme wird für die erste Hälfte des Jahres 2021 erwartet.

Text-QuelleAlstom
Redaktionhttps://www.bahnonline.ch
Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

In Verbindung bleiben

Folgen Sie uns auf Social-Media.

Ähnliche Artikel